Materialien

ROHSTOFFE UND KLIMAZONEN

Im Schlaf schwitzt der Mensch zwischen 0,7 und 1,5 Liter pro Nacht. In 10 Jahren ergibt das 3000 bis 4000 Liter Schweiß. Rund ein Drittel davon geht in die Matratze. Solche Mengen kann ein Bett nur aufnehmen, wenn es aus den richtigen Materialien besteht. Schafschurwolle beispielsweise kann ein Drittel seines Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen.

Die klimatischen Bedingungen der Bettwaren sollten individuell auf den jeweiligen Schläfer angepasst sein. Deshalb bieten wir Ihnen eine Vielzahl von Pflanzenfasern und Tierhaaren zur Auswahl. Sie wählen Ihre Klimazone passend aus und können auch zwei verschiedene kombinieren (Sommerseite / Winterseite).

SCHAFSCHURWOLLE

Unsere naturbelassene 100 % reine Schafschurwolle stammt von lebenden Tieren, die ausschließlich im Freien gehalten werden. Die Wolle wird nur in einer leichten Seifenlauge gewaschen, um sie von eventuellen Verunreinigungen zu befreien. Bedingt durch ihre Schuppenstruktur kann die Wolle viel Körperschweiß aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Sie sorgt damit für ein gesundes, trockenes Schlafklima und ist ein klimaregulierender Schutz. Wolle ist die am häufigsten gewählte Klimazone.

Material Schurwolle

Leinen/Wolle

Leinen wird aus der Bastfaser der Flachspflanze gewonnen und ist äußerst strapazierfähig. Durch die kühlenden Eigenschaften der Leinenfaser und die feuchtigkeitsregulierende Wollfaser ist unser Leinen/Wolle Gemisch besonders gut für die heißen Sommermonate und für Menschen, die stark schwitzen geeignet.

Material Leinen/Wolle

Torf/Wolle

Die Torffaser hat wärmende, anregende Eigenschaften. „Torf heizt“ – ähnlich einer Fangopackung. Durch diese wärmeaktiven Eigenschaften hat Torf eine therapeutische Wirkung, besonders auf Rheuma und Gichtleiden. Es wirkt sich sehr positiv bei chronischen und entzündlichen Krankheiten aus. Es fördert die Durchblutung und stärkt das Immunsystem. Auch für Menschen, die leicht frieren hat Torf/ Wolle absolut gute Eigenschaften.

Material Torf

Lyocell

Ausgangspunkt für Lyocell ist die aus Holz gewonnene Zellulosefaser. Lyocell ist waschbar bei 40° bis 60°C und deshalb sehr gut für Allergiker geeignet. Die Bezüge mit Lyocell werden immer aus Baumwolltrikot-Doppeltuch gefertigt, da dieses Gewebe gut waschbar ist.

Material Lyocell

Baumwolle

Baumwolle ist die Pflanzenfaser, die aus den Samenkapseln des Baumwollstrauchs gewonnen werden. Da die Baumwolle eine Hohlfaser ist, sind deren Eigenschaften bezüglich Feuchtigkeits- und Temperaturregulierung nicht ganz so gut wie die der Schurwolle. Dafür ist sie sehr hautfreundlich und neutral, was sie für Allergiker ideal macht. Sie wirkt temperaturausgleichend und kühlend.

Material Baumwolle

Rosshaar

Rosshaar ist eines der ältesten und zugleich wertvollsten Polstermaterialien. Es hat eine überragende Elastizität und Sprungkraft und sorgt für eine gute Durchlüftung der Matratze. Rosshaar kann sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen und ist in der Lage, die in der Nacht aufgenommene Feuchtigkeit am Tage wieder vollständig abzugeben. Besonders gut ist Rosshaar geeignet für Menschen, die stark schwitzen.

Material Rosshaar

Pflegeanleitung

Icon Pflegeanleitung
Um die natürlichen Eigenschaften unserer herrlichen Naturhaarprodukte zu erhalten, empfehlen wir ausschließlich das regelmäßige Lüften der Decken (gut bei feuchter Witterung!) und öfteres Wechseln der Bettwäsche. So erhalten Sie die den Naturhaaren anhaftenden Lanoline. Die Deckenfüllung bleibt geschmeidig, temperaturausgleichend und selbstreinigend.

KbA-Baumwolle

Icon KbT Schurwolle
kbT steht für kontrolliert biologische Tierhaltung. Dabei werden die Tiere artgerecht gehalten und gefüttert.

KBT-Schurwolle

Icon - KbA-Baumwolle
Diese Baumwolle stammt aus konsequent kontrolliert biologischem Anbau (kbA), zertifiziert durch unabhängige Institute. KbA-Baumwolle (Organic Cotton) ist aktuell aus biologischer Sicht die beste Qualität und 100 % ökologisch korrekt.

Latex, ein Geschenk der Natur

Naturlatex ist der Saft des tropischen Gummibaums (Hevea Brasiliensis). Ein permanent nachwachsender Rohstoff, der umweltfreundlich gewonnen wird. Er ist kompostierbar und belastet bei der Entsorgung nicht die Umwelt.

Der Energieaufwand, der zur Herstellung von Naturlatexkernen benötigt wird, ist im Vergleich zu Produkten wie Syntheselatex oder Kaltschaum (Rohprodukt Erdöl) deutlich geringer.

Latex Tropfen

Baum Kautschukmilch Latexgewinnung

Die Kautschukmilch wird aufgeschäumt und in geschlossenen Formen gebacken. Der Härtegrad wird hierbei durch die Masse und nicht, wie bei synthetischen Produkten, durch die Chemie bestimmt.

Das Ergebnis ist ein hervorragendes Produkt, welches im Hinblick auf die Dauerhaltbarkeit unübertroffene Ergebnisse erzielt. Ermüdungstests haben gezeigt, dass Naturlatexmatratzen nach 10 Jahren nur einen sehr geringen Anteil ihrer ursprünglichen Höhe und Festigkeit verlieren.

Dank der natürlichen Elastizität und Flexibilität von Naturlatexschaum passen sich die Matratzen perfekt an den menschlichen Körper an. Die Vielfalt der verschiedenen Zonenkerne und Härtegrade gibt unseren Schlafexperten die Möglichkeit, den für Sie ganz persönlich passenden Kern auszuwählen. Diese optimale Unterstützung sorgt dafür, dass die Wirbelsäule stets in einer richtigen Position ruht. Naturlatex ist offenporig und damit sehr atmungsaktiv!

Baum Kautschukmilch Latexgewinnung

Kokos, kleine Nuss ganz groß

Der Rohstoff wird aus der Pflanzenfaser der Kokospalme gewonnen. Als Kokosfasern werden die Fasern bezeichnet, die aus der äußeren Umhüllung der Kokosnuss gewonnen und als Naturfasern eingesetzt werden. Kokosfasern zeichnen sich durch eine sehr gute Spannkraft aus.

Material - Kokos Matte Cocolok

MAterial - Kokosnuesse Cocolok

Die Kokosfaser wird zu Matten versponnen, anschließend mit Naturkautschuk besprüht und vulkanisiert. Dadurch entstehen elastische Polsterkerne, die eine gute Rückstellkraft besitzen und für eine gute Belüftung der Matratze sorgen.

Der Liegekomfort von latexiertem Kokos ist eher fest.